FFwAtemschutzstrecke6Insgesamt 102 Feuerwehrmänner und -frauen in unserer Verbandsgemeinde sind derzeit tauglich, Einsätze unter Atemschutz durchzuführen. Damit die hohe Zahl an Kräften auch weiterhin einsatzfähig bleibt, müssen diese Kameradinnen und Kameraden jährlich einige Stunden zusätzliche Arbeit im Ehrenamt verrichten. Die Feuerwehrdienstvorschrift schreibt innerhalb von 12 Monaten eine Übung unter Einsatzbedingungen sowie einen Durchgang auf der Atemschutzübungsstrecke vor. Am 7.Februar leisteten 24 Aktive aus der gesamten Verbandsgemeinde ihren fälligen Streckendurchgang auf der neuen Atemschutzstrecke der Berufsfeuerwehr Koblenz ab.

Bevor es auf den eigentlichen Übungsparcour geht, wird der Kreislauf in Schwung gebracht. Hierzu stehen wahlweise das Fahrrad- oder Armergometer, ein Laufband, eine Endlosleiter, sowie ein Hammerzug zur Verfügung. Das warm-up geschieht natürlich schon in kompletter Ausrüstung. Anschließend geht es in einen bis zu 70 Grad aufgeheizten und komplett finsteren Käfig aus Gitterboxen, der durchlaufen oder besser durchkrochen werden muss. Aus einem Leitstand überwachen die zuständigen Ausbilder der Berufsfeuerwehr den Ablauf und können bei Gefahr direkt eingreifen.

Aufgrund der hohen körperlichen Belastung bei Atemschutzeinsätzen, schreibt der Gesetzgeber hierfür eine zusätzliche Untersuchung auf Tauglichkeit vor. Die sog. G26.3 Untersuchung wird alle drei Jahre, ab einem Alter von 50 Jahren sogar jährlich, durchgeführt.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.feuerwehr-niederburg.de/2017/atemschutzstrecke